Wollen Sie mehr erfahren?


Dann nehmen Sie doch einfach Kontakt zu uns auf!

Zum Kontaktformular 

Wechselvolle Zeiten, beständiges Wachstum

Die Meilensteine unserer Historie

Unbedingte Kundenorientierung und unternehmerisch vorausschauende Entscheidungen auch in sehr unruhigen und wechselvollen Zeiten haben Brandes & Diesing zu einem erfolgreichen Unternehmen mit Tradition gemacht. Eine solide Grundlage für eine zukunftssichere Entwicklung.

 

  • 1919: Gründung des Unternehmens durch die Orthopädie-Mechanikermeister August Diesing und Richard Brandes.

  • 1920er Jahre: Großes Wachstum des Unternehmens, Eröffnung von Filialen in Osnabrück, Braunschweig, Bremen und Lengerich.

  • 1930: Trennung der beiden Gründer. August Diesing führt das Stammhaus in Hannover und die Filiale in Braunschweig weiter.

  • 1960er Jahre: Brandes & Diesing stattet den weltweit ersten Patienten mit einer myoelektrisch gesteuerten Unterarmprothese der Firma Otto Bock aus

  • 1980: Die erste große Erweiterung der Unternehmenszentrale in der Warstraße 18. Es entsteht das größte Center für technische Rehabilitation in Norddeutschland.

  • 1989: Orthopädiemechaniker Jörg Reisgies und Industriekaufmann Axel Reisgies – die Urenkel des Gründers August Diesing – treten in das Unternehmen ein. Beitritt zur Reha-Vital.

  • 1994: Übernahme des Sanitätshauses Willi Diesing, Eröffnung einer weiteren Filiale in Langenhagen.

  • 1994 bis 1999: Erweiterung des Filialnetzes um die Standorte Bothfeld, Linden, Peine, Stöcken, Letter, Kirchrode und Bad Salzdetfurth. Eröffnung des Reha-Vital-Centrums am Lister Damm, Hannover.

  • 1999: Fusion des Unternehmens mit dem Sanitätshaus Willi Diesing.

  • 2000: Eröffnung des modernsten Orthopädieschuhtechnik-Centrums in Niedersachsen.

  • 2001: Modernisierung des Sanitätshauses Engelbosteler Damm, Ecke Warstraße.

  • 2005: Zertifizierung von Brandes & Diesing nach DIN ISO 9001 und DIN ISO 13485.

  • 2006: Auszeichnung als eines der zehn besten Sanitätshäuser in Deutschland.

  • 2007: Übernahme des Sanitätshauses Bertram am Kröpcke.

  • 2008: Umzug der Verwaltung aus der Warstraße 18 in die Königstraße 44. Erweiterung des Filialnetzes um drei Standorte in Hildesheim und Alfeld.

  • 2009: Offizielle Eröffnung der neuen Firmenzentrale in der Königstraße 44 am 31. Oktober 2009. Ein Meilenstein für Brandes & Diesing und die regionale Gesundheitslandschaft. Es fasst auf rund 2.500 m2 die Bereiche Orthopädie-Technik, Orthopädie-Schuhtechnik und Sanitätshaus mit der Verwaltung und dem Zentrallager zusammen. Selbstverständlich hat Brandes & Diesing auch für eine optimale, barrierefreie Erreichbarkeit gesorgt: Für Kunden aus Nah und Fern stehen Parkplätze im Haus ebenso zur Verfügung wie ein behindertengerechter Fahrstuhl.

  • 2015: Eröffnung des ersten Klinikstandortes im KRH Siloah-Oststadt-Heidehaus. Zudem Übernahme der Standorte „Alter Flughafen“ und „Neustadt“ von Servona Nicolai Vitalresort.